Menü

Herzlich Willkommen

                                     Informationen Stand: 21.01.2022

 

Sehr geehrte Besucherinnen und Besucher, liebe Angehörige,

leider erreicht uns die nächste Corona-Welle. Mehrere Bewohner/innen und Mitarbeiter/innen sind – trotz Impfung – positiv getestet worden. Vermutlich handelt es sich um die stark ansteckende Omikron-Variante.

Nach der CoronaAV für Einrichtungen in Verbindung mit dem Bundesinfektionsschutzgesetz und der örtlichen 7-Tage-Inzidenz gilt für Besuche zur Zeit:

  • Besuche in unserer Einrichtung müssen NICHT mehr vorher angemeldet werden.
  • Unsere Bewohnerinnen und Bewohner dürfen ohne zahlenmäßige Einschränkung besucht werden.
  • Es gilt FFP2-Maskenpflicht! Geimpfte und genesene Besucher sind lt. Gesetz beim Besuch nur in den Zimmern und Aufenthaltsräumen von den Masken befreit. Wir möchten Sie jedoch ausdrücklich darum bitten, die FFP2-Maske während der gesamten Dauer des Aufenthaltes bei uns – also auch während des Besuches auf den Zimmern und unabhängig von Ihrem Impfstatus – zu tragen. Vielen Dank hierfür!
  • Testpflicht (Testgültigkeit: max. 24h ) besteht für folgende Personengruppen:
    ALLE BESUCHER (auch Therapeuten) unabhängig von ihrem Impfstatus! 

 

Ab dem 22.11.2021 finden die Testungen für die Besucher vom St. Antonius Senioren-und Pflegezentrum

in der Kaiserapotheke auf der Kaiserstraße 63, 52146 Würselen statt:

Montag - Sonntag  09.00 - 18.00 Uhr

Achten Sie bitte darauf, dass Sie einen amtlichen Lichtbildausweis mit sich führen!

 

 

Besuchszeit ist derzeit an allen Tagen von 10 - 19 Uhr

 

ACHTUNG! Einlasszeiten sind jedoch nur:

Nur in diesen Einlasszeiten kann das nötige Screening stattfinden!

 

Montag bis Freitag                                      von 10 - 12 Uhr und 15 - 17 Uhr

Samstag + Sonntag + Feiertags                von 10 - 17 Uhr

 

 

 

Hinweis: Kontaktmöglichkeit von Angehörigen zu Bewohnern

 

Liebe Angehörige und Freunde unserer Bewohnerinnen und Bewohner, die weiter weg wohnen,

 

falls es einer Bewohnerin oder einem Bewohner unserer Einrichtung schwerfällt, selbständig zu telefonieren, haben Sie dennoch die Möglichkeit, Kontakt zu halten. Mittels kleiner Tablets, die wir zur Verfügung stellen, können unsere Bewohner/innen per WhatsApp – gerne auch mit Bild – telefonieren. Da für diese Hilfestellung Personal eingeplant werden muss, werden Ihre Anrufwünsche über unseren Sozialdienst koordiniert. Bitte hinterlassen Sie Ihren Kontaktwunsch an der Zentrale (02405 / 457-0). Diese reicht Ihr Anliegen weiter; der Sozialdienst wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen und in Absprache mit Ihnen und der Pflegegruppe einen Telefontermin vereinbaren.

 

 

 

Für die Abläufe im St. Antonius gilt:

 

1.  Bei entstehenden Wartezeiten vor dem Einlass in die Einrichtung sind die jeweils aktuell geltenden (!) Abstände zu den anderen wartenden Angehörigen einzuhalten.

 

2. Weiterhin wird jeder Besucher einer kurzen Befragung nach COVID-19-Symptomen und –kontakten unterzogen; es muss Fieber gemessen werden. Bei Verdacht auf COVID-19-Symptome/-kontakte muss der Besucher die Einrichtung umgehend verlassen; der Besuch kann nicht stattfinden.

3. Den Anordnungen des Aufsichtspersonals ist Folge zu leisten. Im Weigerungsfalle können Hausverbote ausgesprochen werden.

 

4. Für Reiserückkehrer aus dem Ausland oder aus Gebieten, die als besonders von COVID-19 betroffen ausgewiesen sind, können weitere Besuchseinschränkungen gelten. In jedem Fall ist ein negativer Coronabescheid vorzulegen, um Einlass zu bekommen.

 

5. Bewohnerinnen und Bewohner dürfen die Einrichtung verlassen, sowohl alleine als auch mit anderen Bewohnern, Besuchern oder Beschäftigten. Dabei müssen sie sich an die geltenden Regelungen der Coronaschutzverordnung für den öffentlichen Bereich halten. Die Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Besucher tragen die Verantwortung für die Einhaltung des Infektionsschutzes während des Verlassens der Einrichtung. Als Dauer des Verlassens sind bis zu 6 Stunden täglich ohne anschließende Isolierung zuzulassen. Artzbesuche und ambulante Behandlungen in Arztpraxen und Krankenhäusern führen nicht zur Isolation.

Wir bitten Angehörige, die Bewohnerinnen und Bewohner nach draußen begleiten oder abholen möchten, vorab montags bis freitags zwischen 9 und 17.30 Uhr an der Zentrale telefonisch einen Abholtermin zu vereinbaren und nicht die Gruppen anzurufen. Die Bewohner werden dann zum vereinbarten Termin bis zu Ihnen nach draußen gebracht. Somit muss kein Kurzscreening beim abholenden Angehörigen erfolgen.

Die derzeitige Besuchsregelung gilt nur so lange, soweit in der Einrichtung bei Bewohnern oder Beschäftigten keine aktuelle COVID-19-Infektion festgestellt wird. Sobald eine entsprechende Infektion festgestellt wird, müssen die Besuche wieder eingeschränkt werden.

 

Unsere Tagespflege hat unter Auflagen wieder geöffnet. Kernpunkte der Auflagen sind:

 

  • Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern
  • Tagtägliche Durchführung eines sog. Kurzscreenings für Gäste und Mitarbeiter (Symptom- und Kontaktbefragung gemäß der RKI-Richtlinie)
  • Führen eines Nutzerregisters zur Ermöglichung einer Kontaktpersonennachverfolgung
  • Bei Rückkehr aus einem Krankenhaus: Vorlage eines negativen Coronatests

 

 

Laut Allgemeinverfügung müssen „Cafeterien oder andere öffentlich zugängliche Einrichtungen für Bewohner, Patienten und Besucher geschlossen werden“… oder eben geschlossen bleiben!
Unser Restaurant Klosterstube bleibt aufgrund behördlicher Vorgaben also weiterhin geschlossen

 

ACHTUNG: Aufgrund weiterer Kooperationspartner können wir zusätzliche Ausbildungsplätze in der Pflege anbieten. Bitte besuchen Sie unser Bewerber Portal!

 

DANKE in Zeiten von Corona